admin

„Dürre und kein Ende – Geht uns das Wasser aus?“

VKU – KlimaTalk am 13.09.2022 Dürre und Hitze bestimmen in diesem Jahr den Sommer in weiten Teilen Europas. Die ausgedehnte Trockenheit hat dramatische Folgen für das öffentliche Leben, die Wirtschaft, vor allem die Landwirtschaft, und die Natur. Die öffentliche Wasserwirtschaft steht mit dem Versprechen einer dauerhaft gesicherten Trinkwasserbereitstellung hierbei besonders im Fokus. Geringere Niederschläge verändern jedoch unser Wasserdargebot. „Dürre und kein Ende – Geht uns das Wasser aus?“

Unser großes Get Together bei SPREE-PR

Das Sommerfest war auch gleichzeitig die offizielle Einweihung unserer neuen Büroräume. Und so war natürlich die gesamte „Familie“ geladen: Neben unseren Firmeninhabern Thomas Marquard und Dr. Max Marquard kamen die Kollegen aus Berlin, den Niederlassungen Leipzig und Grevesmühlen sowie unsere freien Journalisten, Grafiker, Illustratoren und Freunde unserer PR-Agentur. Bei der anschließenden Stadtführung erkundeten wir unseren Unser großes Get Together bei SPREE-PR

Wasserschützer aufgepasst

Noch bis zum 30. September 2022 können in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Bewerbungen um den „Großen Preis der WASSER ZEITUNG“ eingereicht werden. (wasser@spree-pr.com) Für tolle Projekte zum vielfältigen Schutz des natürlichen Wasserkreislaufes stiften die Herausgeber:innen des werbe- und anzeigenfreien Kundenmagazins, das in sieben Bundesländern erscheint, insgesamt 4 mal 1.000 EURO Preisgeld! Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen.

Kommunale Hitzeaktionspläne 

Städte und Gemeinden müssen Trinkwasser im öffentlichen Raum kostenlos bereitstellen Die Bundesregierung hat heute beschlossen, dass künftig Trinkwasser aus dem Leitungsnetz an möglichst vielen öffentlichen Orten frei verfügbar sein muss. Kommunen sollen künftig Trinkwasserbrunnen beispielsweise in Parks, Fußgängerzonen und in Einkaufspassagen aufstellen, sofern dies technisch machbar ist und dem lokalen Bedarf entspricht. Die neue Regelung <strong class="">Kommunale Hitzeaktionspläne </strong>

Umweltministerium stellt vier Millionen Euro für Projekte zur Artensofortförderung bereit

Der fortschreitende Klimawandel bedroht durch Extremwetterereignisse wie länger anhaltender Trockenperioden und Dürren zunehmend die biologische Vielfalt. Allein in Sachsen-Anhalt gibt es 1.560 Tier- und Pflanzenarten, die inzwischen akut vom Aussterben bedroht sind. Das sind 7,3 Prozent aller im Land nachgewiesenen Arten. Das Umweltministerium stellt deshalb über die Artensofortförderung vier Millionen Euro für Projekte zum Erhalt und zur Verbesserung der Lebensräume bereit. „Wir haben die Artensofortförderung überarbeitet und legen den Fokus jetzt verstärkt auf den übergreifenden Natur- und Gewässerschutz“, erklärte Umweltminister Prof. Dr. Armin Willingmann am Montag.

AöW veröffentlicht Positionspapier „Hochwasser und Starkregen – Land und Stadt auf die Klimafolgen vorbereiten“

Die Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V. (AöW) hat das Positionspapier „Hochwasser und Starkregen – Land und Stadt auf die Klimafolgen vorbereiten“ veröffentlicht. In dem Positionspapier wird aufgezeigt, welche Stellschrauben angepasst werden müssen, um die Klimawandelanpassung bundesweit voran zu bringen.

Der Klimawandel mit all seinen Facetten fordert eine vielseitige Anpassung von Land und Stadt um uns vor den Klimafolgen zu schützen. Es sind nicht nur die klimatischen Bedingungen und deren Ausmaße neu, sondern auch die Lösungskonzepte um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Naturschutz / Naturschutzgroßprojekt

Lebendige Flussauen sichern biologische Vielfalt
Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Bettina Hoffmann und Landesminister Prof. Dr. Armin Willingmann vor Ort im Naturschutzgroßprojekt Mittelelbe-Schwarze Elster

Die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Dr. Bettina Hoffmann, und der des Minister für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Armin Willingmann waren heute zu Besuch im Biosphärenreservat Mittelelbe, um sich über das dortige „chance.natur“-Projektes „Mittelelbe-Schwarze Elster“ zu informieren. Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde, Stiftungsratsvorsitzender der Heinz Sielmann Stiftung, und der Verwaltungsleiter des Biosphärenreservats, Guido Puhlmann, empfingen beide Gäste in dem Projektgebiet bei Oranienbaum-Wörlitz. Im Auenhaus des Biosphärenreservats informierte Dr. Thomas Vetter, Leiter des Projektbüros in Wittenberg, über die neuesten Entwicklungen und Ziele des Projekts zum Schutz der Flussauen. Neben der Parlamentarischen Staatssekretärin und dem Minister waren auch Vertreterinnen und Vertreter des Landesamtes für Umweltschutz und des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalts, der Landesgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, der Städte und Gemeinden und landwirtschaftlicher Betriebe eingeladen.

30 Jahre SPREE-PR

12. Dezember 2021 Mit unseren Kunden und großem Einsatz kämpfen wir uns erfolgreich durch die Corona-Pandemie. Mittlerweile halten 79 Auftraggeber in acht Bundesländern SPREE-PR die Treue. Am 12. Dezember sind wir 30 Jahre erfolgreich am Markt.

Festveranstaltung: 25 Jahre SPREE-PR

16. Dezember 2016 Was für ein Fest! Gemeinsam mit allen Kunden begeht SPREE-PR im Berliner Hotel Maritim an der Friedrichstraße das 25-jährige Gründungsjubiläum.

Erste Ausgabe DarUM UVG

8. Juni 2014 Pünktlich zum Start der Fußball-WM in Brasilien sagen Mitarbeiterinnen der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft (UVG) in der Premierenausgabe: „Wir sind immer für Sie am Ball!“. Ab 2020 ergänzen die Uckermärkische Dienstleistungsgesellschaft (UDG) und die Uckermärkische Rettungsdienstgesellschaft (URG) den Herausgeberkreis. Der Titel lautet nun DarUM WIR!